Vereinigung zur Förderung der Gesundheitsversorgung und der Gesundheitspflege

Gemeinnütziger Verein 

       

 Patienten und Ärzte gemeinsam für  

eine "Medizin für Menschen"

  

Dem Miteinander und Zusammenwirken von Arzt und Patient kann nur dann  Erfolg beschieden sein, wenn diese ganz besondere zwischenmenschliche Interaktion in Freiheit und Unverletzlichkeit gestaltet werden kann.  

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“, formuliert Artikel 1 unseres Grundgesetzes. Dies muss ganz besonders auch für die Würde von Patient und Arzt gelten.  

Politische, ökonomische und kommerzielle Interessen bei der Steuerung ärztlicher Tätigkeit am und für die Patienten verstoßen allerdings zunehmend gegen die Würde von Patient und Arzt.

Exzessiv wuchernde gesetzliche Vorgaben und Einschränkungen machen eine patientenorientierte ärztliche Tätigkeit und Versorgung zunehmend unmöglich.

Enteignungsgleiche Honorar-Bestimmungen bedrohen die am Patienten tätigen redlichen Ärztinnen und Ärzte wirtschaftlich und berauben sie der Möglichkeit, ihre Patientinnen und Patienten nach den Regeln der ärztlichen Kunst behandeln zu können.

Es gibt allenthalben Bestrebungen, bei der Behandlung von Patienten wirtschaftliche vor medizinische und menschliche Erfordernisse zusetzen. Dies ist unverantwortlich und moralisch höchst fragwürdig.

   

Dagegen wollen wir uns gemeinsam zur Wehr setzen.

    

Wir müssen zurück zu einer Medizin für Menschen, die nur in grundgesetzlich geschützter Würde und Freiheit von Patient und Arzt ihre Verpflichtung gegenüber dem Gemeinwohl entfalten kann.

 Ärzte und Patienten gemeinsam haben den Hambacher Bund am 20. April 2013 an auf dem Hambacher Schloss gegründet. Analog zu dem mit dieser historischen Stätte untrennbar verbundenen Appell für Freiheit und Bürgerrechte fordern und fördern wir das Bürgerrecht auf freie und unabhängige Ärzte. (17.02.2014)